54/2020, 25.01.2021

Zanshin-Siegerland greift nach dem „Goldenen Stern“

Am 18. Januar gibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Sieger des Großen Stern des Sports in Gold bekannt 

Frankfurt am Main/Berlin, 15. Dezember 2020Der Countdown zur Entscheidung läuft – und der Traum vom Triumph beim nationalen Vereinswettbewerb „Sterne des Sports“ 2020 lebt für Zanshin-Siegerland weiter: Der Karateverein aus Hilchenbach im Kreis Siegen-Wittgenstein, der im Oktober auf Landesebene bereits mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, tritt für Nordrhein-Westfalen im Bundesfinale an und hofft dort auf den „Großen Stern des Sports“ in Gold. 

Der „Oscar des Breitensports“ und ein Scheck über 10.000 Euro
Die Entscheidung fällt am 18. Januar 2021 in der DZ BANK in Berlin. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, den Sieger der begehrten Auszeichnung verkünden. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf den „Oscar des Breitensports“ und einen Siegerscheck in Höhe von 10.000 Euro. 

Zanshin-Siegerland gehört zu den Finalisten, weil der Verein mit seiner Initiative „ZKidz – Zanshin Kidz sind clever und mutig“ beeindruckte: Im Rahmen des Projektes – ein Präventionsprogramm gegen sexuelle Gewalt und Kindesmissbrauch – geht Karate- und Gewaltpräventionstrainer Oliver Lütz bereits seit acht Jahren aktiv in Kitas und Grundschulen. „Mein Ziel ist es, den Kindern Selbstbewusstsein zu verleihen, damit sie in Alltagssituationen die richtigen Entscheidungen treffen können und für ihre Rechte einstehen“, so Lütz, der die Kinder besser vor sexuellen Übergriffen schützen möchte. „Die Kinder lernen, dass sie selber entscheiden sollten, was für Sie okay ist und was nicht. In den Workshops geht es vor allem um starke Worte, weniger um Kampfsport. Die Kinder sollen zufrieden und glücklich sein, Spaß haben und möglichst ein paar der vermittelten Lerninhalte verinnerlichen.“ 

Ein Projekt mit Leuchtturmcharakter
Die Bewerbung von Zanshin-Siegerland lief über die Volksbank in Südwestfalen. „Der Karateverein trägt ein enorm wichtiges Thema in die Öffentlichkeit, schließlich sind Kinder die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft“, sagt Vorstandsmitglied Jens Brinkmann. „Im Rahmen der Initiative werden die Kinder physisch und psychisch gestärkt und somit besser geschützt. Es ist ein Projekt mit Leuchtturmcharakter – und sicher auch eines mit sehr guten Chancen auf den ‚Großen Stern des Sports‘ in Gold. Wir von der Volksbank in Südwestfalen drücken fest die Daumen.“ 

Ob es für Zanshin-Siegerland am 18. Januar tatsächlich den „Großen Stern des Sports“ in Gold von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine unter den 17 Finalisten. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die Preisträger*innen der „Sterne des Sports“ in den vergangenen Jahren bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements. 

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt
Bereits seit 2004 würdigen der DOSB zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement und vergeben in diesem Zusammenhang die „Sterne des Sports“. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet. 

 

Als Ansprechpartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung:

Volksbank in Südwestfalen
Annabell Steiner 
T +49 2351 177-1758
annabell.steiner@vbinswf.de 

Zanshin-Siegerland 
Oliver Lütz 
T +49 160 906 654 61 
mail@shotokan-karate-hilchenbach.de 

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Michael Schirp
Pressesprecher
Otto-Fleck-Schneise 12 
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-229
presse@dosb.de
www.dosb.de  

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Cornelia Schulz
Pressesprecherin 
Schellingstraße 4 
10785 Berlin
T +49 30 2021-1330 
presse@bvr.de 
www.bvr.de 

dammannworks
Ann-Christin Sand
Projektmanagement 
Weidenallee 10b 
20357 Hamburg 
T +49 40 970 799-788 
ann-christin.sand@dammannworks.de 
www.dammannworks.de 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de