54/2020, 02.08.2021

Die SG Eintracht Peitz greift nach dem „Goldenen Stern“

Am 18. Januar gibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Sieger des Großen Stern des Sports in Gold bekannt 

Frankfurt am Main/Berlin, 15. Dezember 2020Der Countdown zur Entscheidung läuft – und der Traum vom Triumph beim nationalen Vereinswettbewerb „Sterne des Sports“ 2020 lebt für die SG Eintracht Peitz weiter: Der Fußballverein aus dem Landkreis Spree-Neiße, der im Oktober auf Landesebene bereits mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, tritt für Brandenburg im Bundesfinale an und hofft dort auf den „Großen Stern des Sports“ in Gold. 

Der „Oscar des Breitensports“ und ein Scheck über 10.000 Euro
Die Entscheidung fällt am 18. Januar 2021 in der DZ BANK in Berlin. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, den Sieger der begehrten Auszeichnung verkünden. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf den „Oscar des Breitensports“ und einen Siegerscheck in Höhe von 10.000 Euro.

Die SG Eintracht Peitz gehört zu den Finalisten, weil sie mit ihrer Initiative „Peitz ist grün – Von den Ostereiern zur CO2-Neutralität“ ein klares Statement für Umweltschutz und Nachhaltigkeit gesetzt hat. „Bei unserer alljährlichen Ostereiersuche können Sponsoren die Eier im Vorfeld ‚kaufen‘“, erklärt der Vereinsvorsitzende Sebastian Bubner die Idee. „So sind in diesem Jahr 500 Euro zusammengekommen, die – wie immer – zu einer Hälfte in die Nachwuchsarbeit des Vereins und zur anderen Hälfte an einen guten Zweck fließen.“ Letzteres war 2020 unter anderem ein symbolischer Kirschbaum, der gepflanzt wurde, um das Ziel auszurufen, den Verein bis spätestens 2022 zur Klimaneutralität zur führen. „Wir haben bereits eine Photovoltaikanlage auf unserem Vereinsgebäude, mit der wir mehr als 50 Prozent unseres Stroms auf nachhaltige Weise erhalten“, so Bubner. „Wir wollen die Anlage vergrößern und zudem nach neuen innovativen Möglichkeiten Ausschau halten, damit wir mittelfristig komplett klimaneutral sein werden.“ 

„Es engagieren sich sehr viele junge Leute, davor kann man nur den Hut ziehen“ 
Die Bewerbung der SG Eintracht Peitz lief über die VR Bank Lausitz. „Der Verein ist sozusagen ein Wiederholungstäter, der sich bereits 2019 mit einer tollen Aktion beworben hatte. Umso mehr freue ich mich, dass die SG in diesem Jahr den Sieg für Brandenburg geholt hat“, sagt Jörg Schlipp, Vorstand der VR Bank Lausitz. „Wir sind stolz, den Landessieger zu begleiten, denn in dem Verein engagieren sich sehr viele junge Leute, davor kann man nur den Hut ziehen. Wir drücken die Daumen für das Bundesfinale, denn die Anerkennung haben sich die Verantwortlichen wahrlich verdient.“ 

Ob es für die SG Eintracht Peitz am 18. Januar tatsächlich den „Großen Stern des Sports“ in Gold von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine unter den 17 Finalisten. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die Preisträger*innen der „Sterne des Sports“ in den vergangenen Jahren bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements. 

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt
Bereits seit 2004 würdigen der DOSB zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement und vergeben in diesem Zusammenhang die „Sterne des Sports“. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet. 

Als Ansprechpartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung: 

VR Bank Lausitz
Steffen Meisel
T +49 355 7833-303 
steffen.meisel@vrblausitz.de 

SG Eintracht Peitz
Sebastian Bubner
T +49 151 750 197 07 
vorstand@eintracht-peitz.de 

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Michael Schirp
Pressesprecher
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-229
presse@dosb.de
www.dosb.de  

 

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Cornelia Schulz
Pressesprecherin 
Schellingstraße 4 
10785 Berlin
T +49 30 2021-1330 
presse@bvr.de 
www.bvr.de 

dammannworks
Ann-Christin Sand
Projektmanagement 
Weidenallee 10b 
20357 Hamburg 
T +49 40 970 799-788 
ann-christin.sand@dammannworks.de 
www.dammannworks.de 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de