54/2020, 25.01.2021

Die Sportgemeinschaft Pforzheim/Eutingen greift nach dem „Goldenen Stern“

Am 18. Januar gibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Sieger des Großen Stern des Sports in Gold bekannt 

Frankfurt am Main/Berlin, 15. Dezember 2020Der Countdown zur Entscheidung läuft – und der Traum vom Triumph beim nationalen Vereinswettbewerb „Sterne des Sports“ 2020 lebt für die Sportgemeinschaft Pforzheim/Eutingen weiter: Der Handballverein aus Pforzheim, der im November auf Landesebene bereits mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, tritt für Baden-Württemberg im Bundesfinale an und hofft dort auf den „Großen Stern des Sports“ in Gold. 

Der „Oscar des Breitensports“ und ein Scheck über 10.000 Euro
Die Entscheidung fällt am 18. Januar 2021 in der DZ BANK in Berlin. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, den Sieger der begehrten Auszeichnung verkünden. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf den „Oscar des Breitensports“ und einen Siegerscheck in Höhe von 10.000 Euro. 

Die SG Pforzheim/Eutingen gehört zu den Finalisten, weil sie mit der Initiative „Grundschul-Handball-Liga: Beweg dich und hab Spaß dabei!“ neue Wege bei der Talentsuche beschreitet und so zahlreiche Kinder zum Mannschaftssport motiviert. „Die Liga ist für die Grundschüler*innen der 3. und 4. Klasse, die wir mit Spaß und Freude ‚abholen‘ wollen, was uns dabei leicht gelingt: In der vergangenen Saison haben rund 20 Mannschaften von zwölf Grundschulen aus der Region Pforzheim teilgenommen“, sagt der Vorstandsvorsitzende des Vereins Jörg Lupus. „Von diesem Projekt profitieren alle Beteiligten: Die Schüler*innen werden in Bezug auf ihre motorische Entwicklung, koordinative Kompetenzen und allgemeine Sportlichkeit gefördert. Die Vereine gewinnen in der Breite sowie in der Spitze neue Talente. Die Schulen freuen sich über qualifizierte, lizenzierte Trainer aus den Vereinen, die durch Kooperationen beim Sportunterricht unterstützen. Und unsere Jugendspieler übernehmen im Rahmen der Turniere organisatorische Aufgaben, wodurch sie an das Ehrenamt herangeführt werden.“ 

Talente werden optimal gefördert und gefordert
Die Bewerbung der SG Pforzheim/Eutingen lief über die Volksbank Pforzheim. „Die Grundschul-Handball-Liga ist eine großartige Idee, denn sie verbindet Schul- und Vereinssport, sodass die Talente optimal gefördert und gefordert werden“, sagt der Vorstandsvorsitzende Jürgen Zachmann. „Darüber hinaus werden die Kinder durch die gezielten Angebote zum gemeinsamen Sporttreiben animiert, das stärkt – neben den gesundheitlichen Aspekten – auch die sozialen Kompetenzen. Die Initiative repräsentiert verdientermaßen das Land Baden-Württemberg beim Bundesfinale und wir drücken dem Verein die Daumen für eine Spitzenplatzierung.“ 

Ob es für die SG Pforzheim/Eutingen am 18. Januar tatsächlich den „Großen Stern des Sports“ in Gold von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine unter den 17 Finalisten. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die Preisträger*innen der „Sterne des Sports“ in den vergangenen Jahren bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements. 

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt
Bereits seit 2004 würdigen der DOSB zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement und vergeben in diesem Zusammenhang die „Sterne des Sports“. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet. 

Als Ansprechpartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung: 

Volksbank Pforzheim
Angelika Bismarck 
T +49 7231 184-5137 
a.bismarck@vbpf.de 

Sportgemeinschaft Pforzheim/Eutingen
Jörg Lupus 
T +49 7231 566 028 
jlupus@web.de

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Michael Schirp 
Pressesprecher 
Otto-Fleck-Schneise 12 
60528 Frankfurt am Main 
T +49 69 6700-229 
presse@dosb.de
www.dosb.de  

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Cornelia Schulz 
Pressesprecherin 
Schellingstraße 4 
10785 Berlin 
T +49 30 2021-1330 
presse@bvr.de 
www.bvr.de 

dammannworks
Ann-Christin Sand
Projektmanagement 
Weidenallee 10b 
20357 Hamburg 
T +49 40 970 799-788 
ann-christin.sand@dammannworks.de 
www.dammannworks.de 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de