31/2019, 26.06.2019

Start der Sportabzeichen-Tour in Cottbus

Zehn Stationen von Mai bis September - Auftakt mit furioser Wette

Zehn Städte, Tausende Sportbegeisterte und Olympiahelden als Coaches für das Deutsche Sportabzeichen. Das sind die Zutaten für einen sportlichen Sommer, wenn ab dem 23. Mai die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbunds wieder auf die Reise durch Deutschland geht. Der Startschuss fällt in Cottbus mit einem Zwei-Tagesevent und einer großen Stadtwette, die den Cottbusern viel Geschicklichkeit am Ball abverlangt.

500 Cottbuser sollen, in rot-weiß gekleidet, ins Leichtathletikstadion kommen und so lange wie möglich Fußbälle jonglieren. Der oder die Sieger/in gewinnt zwei Last-Minute-Tickets für das DFB-Pokalfinale in Berlin. Eine Wette, die aufgehen könnte, denn Sportabzeichen-Fans suchen die Herausforderung. Rund 800.000 haben im vergangenen Jahr die Prüfungen in den Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Schwimmen bestanden. Jedes Jahr trainieren etwa 1,5 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das das Deutsche Sportabzeichen, das in Bronze, Silber oder Gold verliehen wird.

Die Sportabzeichen-Tour wird mittlerweile zum 16. Mal gemeinsam mit den Stadt-, Kreis- und Landessportbünden durchgeführt. Als Themenpartner ist das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) mit an Bord: Am Beispiel seiner Kampagne „Ehrenamt macht stark!“ zeigt der DOSB, wie Sport und freiwilliges Engagement zusammenwirken. An jedem Tourstopp wird ein Ehrenamtlicher und sein besonderer Einsatz rund um das Deutsche Sportabzeichen vorgestellt. Die Tourstation in Weimar wird zur zentralen Veranstaltung des Themenschwerpunkts Ehrenamt innerhalb der bundesweiten „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“.

In Merseburg wird am 14. Juni der 150. Tourstopp der Sportabzeichen-Tour gefeiert. Ein besonderer Gast ist im hessischen Immenhausen zu erleben, wo der Schauspieler Samuel Koch den Tourstopp besuchen wird. Limbach-Oberfrohna, eine Kleinstadt in Sachsen mit ca. 25.000 Einwohnern, mobilisiert schätzungsweise mehr als stolze 2.500 Teilnehmer – ein Zehntel der Einwohnerzahl.

Bei vielen Gastgebern der Sportabzeichen-Tour steht das Thema Inklusion ganz oben. So feiert Berlin ein großes inklusives Sportfest im Poststadion. Ludwigshafen hat unter anderen Jörg Holzem zu Gast. Der ehemalige Rollstuhl-Rugby-Nationalspieler und zweimalige Paralympics-Teilnehmer richtet Workshops an Schulen aus und berichtet von seinem Leben im Rollstuhl. In Nordhorn gilt es, die Sportbotschafter bei “Challenge the Champions” herauszufordern, in Waiblingen finden Schulen, Unternehmen und Vereine heraus, wer von ihnen am sportlichsten ist. Die Sportabzeichen-Tour endet fulminant mit der mobilen Mitmachstation in Frankfurt am Main als Teil der Europäischen Woche des Sports.

Die Stopps der Sportabzeichen-Tour 2019 im Überblick

23./24. Mai 2019, Cottbus (Brandenburg)
5. Juni 2019, Berlin (Berlin)
12. Juni 2019, Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)
14. Juni 2019, Merseburg (Sachsen-Anhalt)
19. Juni 2019, Immenhausen (Hessen)
26. Juni 2019, Limbach-Oberfrohna (Sachsen)
28. Juni 2019, Nordhorn (Niedersachsen)
12. Juli 2019, Waiblingen (Baden-Württemberg)
17. September 2019, Weimar (Thüringen)
28./29. September 2019, Frankfurt (Hessen)

Mit prominenten Coaches zum Erfolg

Förderer des Deutschen Sportabzeichens und Wegbegleiter aus der Wirtschaft sind die Sparkassen-Finanzgruppe, kinder+Sport, Ernsting’s family und die BKK24. Alle Partner werden mit spannenden Aktions- und Mitmachmodulen ihren Teil zu einem attraktiven Rahmenprogramm beitragen.

Die meiste Erfahrung bringt kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann mit, der sich ganz besonders auf den Start in die neue Saison freut. Der Silbermedaillengewinner im Zehnkampf von Atlanta 1996 ist schon zum elften Mal mit der Sportabzeichen-Tour quer durch Deutschland unterwegs, um besonders Kinder für Sport zu begeistern. Für Ernsting's family ist Speakerin und Moderatorin Miriam Höller am Start. Für die Sparkassen-Finanzgruppe kommen Bahnrad-Olympiasieger Robert Bartko, der ehemalige Weltklasse-Stabhochspringer Danny Ecker und der 16-malige Paralympics-Sieger im Ski Alpin Gerd Schönfelder.

Weitere Infos zur Sportabzeichen-Tour und zu den Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens gibt es unter www.deutsches-sportabzeichen.de.