8/2019, 19.02.2019

38 deutsche Nachwuchsathleten reisen nach Sarajevo

Das Jugend Team Deutschland tritt beim Winter-EYOF in sieben der acht Sportarten an

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat für das 14. European Youth Olympic Winter Festival (EYOWF) vom 9. bis 16. Februar 2019 in Sarajevo und Ost-Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) 38 Nachwuchssportlerinnen und -sportler nominiert. Das Winterfestival ist nach den Olympischen Winterspielen 1984 die zweite olympische Veranstaltung in Sarajevo.

Insgesamt 1.600 junge Nachwuchsathletinnen und -athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren aus 46 europäischen Ländern werden erwartet. Das Jugend Team Deutschland ist dabei in den Sportarten Biathlon, Curling, Eiskunstlauf, Short Track, Ski Alpin, Skilanglauf und Snowboard vertreten. Neben den 38 Sportlerinnen und Sportlern reisen 19 Betreuer/innen nach Sarajevo. Der Jüngste im deutschen Team ist der 14 Jahre alte Shorttracker Jonas Hammermüller (EVD Dresden), der Älteste der 18 Jahre alte Skilangläufer Jan-Friedrich Doerks (SC Motor Zella-Mehlis).

Katrin Werkmann, Chefin de Mission des deutschen Teams, sagt: „Unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten sollen erstmals olympische Luft schnuppern. Darüber hinaus soll die Teilnahme den Traum wecken, auch einmal bei Olympischen Spielen zu starten. Wir werden auch dieses Mal nicht auf den Medaillenspiegel schauen. Wenn Athletinnen und Athleten aus unserem Team aber bei den Wettkämpfen um Medaille mitkämpfen können, freuen wir uns natürlich darüber.“ Besonderen Wert legt Werkmann auch auf die Erfahrungen und Eindrücke abseits der Wettkämpfe. „Das Zusammenleben im Athletendorf mit Teilnehmenden aus 46 anderen Ländern und die kulturellen Eindrücke Sarajevos werden für viele ein Highlight und ein unvergessliches Erlebnis werden.“

Das Jugend Team Deutschland

(18 weiblich / 20 männlich)

Biathlon (4/4): Selina Marie Kastl (Skiclub Neubau), Natalie Keller (SV Eintracht Frankenhain), Hans Köllner (WSV Clausthal-Zellerfeld), Christian Krasman (SC Schönwald), Nicola Sophie Lange (SV Kirchzarten), Benjamin Erik Menz (SV Motor Tambach-Dietharz), Lena Ring (WSV Oberhof), Johan Mathis Werner (SC Aising-Pang),

Curling (2/2 ): Zoé Antes (Curling Club Füssen), Felix Messenzehl (EC Oberstdorf), Johannes Martin Scheuerl (EC Oberstdorf), Joana Kim Sutor (Curling Club Füssen)

Eiskunstlauf (1/1 ): Ann-Christin Marold (WSV Aschaffenburg), Louis Vincent Weissert (TSC Eintracht Dortmund)

Short Track (2/2 ): Anna Marie Baber (EVD Dresden), Jonas Hammermüller (EVD Dresden), Svea Rothe (ESV Turbine Rostock), Till Rintje Schäfer (Mannheimer ERC)

Ski Alpin (4/4): Maximilian Johann Haussmann (TSG Reutlingen), Lea Marie Klein (SC Lenggries), Lucy Margreiter (SC Starnberg), Anna Elisabeth Schillinger (SWC Regensburg), Paulina Schlosser (SC Kreenheinstetten), Severin Thiele (SC Rugiswalde), Linus Witte (SC Aibling), Dominik Michael Zerhoch (SC Garmisch)

Skilanglauf (4/4): Lara Dellit (WSV Asbach Ebertsgrund), Jan-Friedrich Doerks (SC Motor Zella-Mehlis), Nico Oliver Fehleisen (SC Heubach-Bartholomä), Korbinian Heiland (SC Partenkirchen), Helen Hazel Hoffmann (WSV Oberhof), Max Kermer (SV Hasselfelde), Linda Schumacher (Skisportverein Geyer), Germana Thannheimer (SC Oberstdorf)

Snowboard (1/3 ): Moritz Wolfgang Breu (RSSC Nördlingen), Alois Oskar Durand (WSC Blaues Land), Annika Sophie Morgan (WSC Blaues Land/SC Miesbach), Till Gustav Strohmeyer (WSV Kiefersfelden)