26/2019, 15.11.2019

Tokio 2020: Deutsches Haus mit Aussicht

Der Treffpunkt der deutschen Athletinnen und Athleten wird im Einkaufszentrum „AQUA CiTY ODAIBA“ im Stadtviertel Odaiba eingerichtet.

Zu den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 öffnet das Deutsche Haus seine Türen in der Shopping-Mall „AQUA CiTY“ auf der künstlichen Insel Daiba – zentral gelegen in der Tokyo Bay Zone, in direkter Nachbarschaft zu zahlreichen Sportstätten und mit einem atemberaubenden Blick auf die berühmte Rainbow Bridge. In dem sechsstöckigen Einkaufszentrum sind verschiedene Flächen für die Einrichtung des Deutschen Hauses vorgesehen. Herzstück des Auftritts wird die Eventlocation „The Cortona Sea Side Daiba“ im fünften Stock der Mall sein. Sie verfügt über eine weitläufige Terrasse mit Pool, eine grandiose Aussicht auf die markante Skyline von Tokio und wird vor allem für Feierlichkeiten und Fotoshootings gebucht.

Nun werden dort von Juli bis September 2020 das Olympia Team Deutschland sowie die Deutsche Paralympische Mannschaft im Fokus der Aufmerksamkeit stehen – so das Ergebnis intensiver Suche und Verhandlungen rund um die Auswahl einer passenden Heimat für das Deutsche Haus. Besiegelt wurde das Memorandum of Understanding (MoU) während einer Projektreise nach Tokio durch Claudia Wagner, Geschäftsführerin der Deutschen Sport Marketing (DSM), die als Vermarktungsagentur des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gleichfalls für die Konzeption und Organisation des Deutschen Hauses verantwortlich zeichnet. „Wir haben mit ‚Cortona‘ eine top Location gefunden, die uns schon nach der ersten Besichtigung begeistert und das sogenannte Kopfkino angeknipst hat. Nah dran am Geschehen, kurze Wege für die Sportlerinnen und Sportler, eine Terrasse mit super Blick und dazu spannende weitere Räumlichkeiten, die die Möglichkeit bieten, das Haus zu einem einzigartigen ´Haus der Athleten` zu machen – in dem wir hoffentlich wieder viele tolle Partys feiern werden.“

Auch für Kenji Hosokane, Senior Executive Officer von Mitsubishi Estate Co., dem Eigentümer der Shopping-Mall und gleichzeitig Vermieter der Eventflächen, ist die Entscheidung, dass die beiden Teams aus Deutschland in „AQUA CiTY“ einziehen, eine große Ehre: „Ich freue mich sehr, das Deutsche Haus in AQUA CiTY ODAIBA beheimaten zu dürfen. Ich bin davon überzeugt, dass AQUA CiTY ODAIBA für die deutschen Teams ein prestigeträchtiges und komfortables Zuhause sein wird.“

Bei der Umsetzung des Projekts kann die DSM einmal mehr auf die Expertise von zahlreichen Partnern zählen, allen voran die Messe Düsseldorf, die ihre Erfahrungen aus mittlerweile zehn Deutschen Häusern in Organisation, Projektsteuerung und Durchführung des Events einfließen lässt. Seit Sommer 2017 haben die Verantwortlichen der Messe Düsseldorf gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen ihrer Dependance in Japan nach einem geeigneten Standort gesucht und dabei mehr als 30 Objekte besichtigt – mit Erfolg. Das sieht auch Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, so: „Wir werden unsere internationale Kompetenz einbringen, um das Deutsche Haus erneut zu einem Hotspot der Olympischen und Paralympischen Spiele zu machen. Wir sind stolz, hierfür seit 20 Jahren einen Beitrag zu leisten.“ Die Messe Düsseldorf realisiert das Deutsche Haus während der Olympischen Spiele im Auftrag der Deutschen Sport Marketing seit Sydney 2000. Zu den Winterspielen in Vancouver 2010 wurde diese Partnerschaft auf die Paralympischen Spiele erweitert.

Eine feste Position im Team nehmen auch PROPROJEKT und AS+P Albert Speer + Partner ein, die für das Deutsche Haus in PyeongChang 2018 erstmals die Aufgaben in den Bereichen der Planung und Architektur übernommen haben. Gemeinschaftlich wird in den kommenden Monaten ein Konzept entworfen, das den zahlreichen Anforderungen an die Location gerecht wird.

Die Voraussetzungen für eine Lösung, die sämtliche Bedürfnisse – allen voran die der Athletinnen und Athleten – abdeckt, sind aufgrund der flexibel gestaltbaren Flächen sehr gut. Neben den idealen Räumlichkeiten gehört, wie bereits in PyeongChang 2018, die zentrale Lage mit für Tokio-Verhältnisse kurzen Wegen zu den Pluspunkten. So befindet sich das Deutsche Haus in unmittelbarer Nähe zahlreicher Wettkampfstätten (Radius von weniger als drei Kilometern), darunter die Stadien für Beachvolleyball (olympisch), Tennis (olympisch)/Rollstuhltennis (paralympisch), Klettern (olympisch), Turnen (olympisch) sowie das Schwimmen der Triathlon-Wettkämpfe. Das Olympische/Paralympische Dorf und das Medienzentrum (IBC/MPC) sind rund sechs Kilometer, das Olympiastadion ist etwa zwölf Kilometer entfernt.


Deutsches Haus / Deutsches Haus Paralympics – Daten und Fakten:

Olympics:
Laufzeit: 24.7. bis 9.8.2020
Gesamtfläche: 2.000 m²
Erwartete Gästezahl: ca. 700 Besucher täglich / insgesamt rund 10.000

Paralympics:
Laufzeit: 26.8. – 6.9.2020
Gesamtfläche: 2.000 m²
Erwartete Gästezahl: ca. 600 Besucher täglich / insgesamt rund 7.000

Weitere Infos zum Deutschen Haus / Deutschen Haus Paralympics:

Das Deutsche Haus ist seit 1988 der zentrale Treffpunkt des Deutschen Olympischen Sportbundes für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Gesellschaft und Politik während der jeweiligen Olympischen Spiele, seit Vancouver 2010 gibt es das paralympische Pendant. Der DOSB und der DBS als Gastgeber nutzen diese Einrichtung für alle wichtigen Veranstaltungen – etwa die tägliche Pressekonferenz. Die Deutsche Sport Marketing (DSM) zeichnet verantwortlich für Planung, Organisation und Durchführung beider Kommunikationsplattformen.


Bild 1 + Bild 2: Terrasse mit Blick auf die Skyline
BU: Beste Aussichten für die deutschen Athletinnen und Athleten – in „AQUA CiTY“ finden sie zu Tokio 2020 einen Treffpunkt zum Feiern, Mitfiebern und Austauschen

Bild 3: Außenansicht AQUA CiTY ODAIBA
BU: Im Hintergrund der Shopping-Mall ist die futuristische Fassade des japanischen Senders Fuji-TV zu sehen.

Bild 4: Vertragsunterschrift in Tokio
BU: Die deutsch-japanische Kooperation für das Deutsche Haus (Paralympics) Tokio 2020 ist offiziell besiegelt; Im Bild v.r.n.l. Kenji Hosokane (Senior Executive Officer von Mitsubishi Estate Co.), Claudia Wagner (Geschäftsführerin Deutsche Sport Marketing) und Hideaki Hirai (President der SANPO Corporation / Betreiber "The Cortona Sea Side Daiba")


Copyright Bild 1 und 2: Deutsche Sport Marketing

Copyright Bild 3 und 4: Deutsche Sport Marketing / Picture-Alliance; Fotograf: Kenjiro Matsuo