69/2019, 20.10.2020

Der Sportclub Riesa hofft in Berlin auf Gold

Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht den „Großen Stern des Sports“ in Gold am 21. Januar in Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Das singen normalerweise die Fußball-Fans nach Erfolgen im DFB-Pokal. Beim Sportclub Riesa darf das Lied ebenfalls angestimmt werden – allerdings aus einem anderen, ebenfalls erfreulichen Grund: Der Großsportverein aus dem sächsischen Landkreis Meißen, der bereits im Oktober auf Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, darf nun für Sachsen auf den Bundessieg und den „Großen Stern des Sports“ in Gold hoffen.

Die Verleihung findet im feierlichen Rahmen am 21. Januar in der Berliner DZ BANK statt. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Oscar des Breitensports“ zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, überreichen. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf die begehrte Auszeichnung und einen Siegerscheck über 10.000 Euro.

Sportclub Riesa: Mehr Bewegung in den Schulen

Der größte Sportverein in der Region, der selbst drei Kindertagesstätten und einen Hort mit sportlichem Schwerpunkt betreibt, hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr Bewegung an Schulen zu bringen. Um Sport und damit verbunden das Bewusstsein für ein aktives, gesundes Leben stärker in den Alltag von Kindern zu integrieren und um – ein weiteres Anliegen des Vereins –junge Talente für den Nachwuchsleistungssport zu gewinnen, wurde das deutschlandweit einzigartige Projekt „Sport ist Klasse“ ins Leben gerufen. In einer Grundschule, einer Oberschule und einem Gymnasium organisiert der Verein für jeden Jahrgang eigene Sportklassen, die zusätzlich zum normalen Sportunterricht zwei bis vier Sportstunden wöchentlich bieten.

Dafür arbeitet der Verein bereits im elften Jahr eng mit den drei Schulen, der Stadt und qualifizierten Trainern zusammen. „Es ist einmalig in Deutschland, dass wir als Verein derart in den schulischen Unterrichtsablauf integriert sind“, sagt Annekathrin Aurich, die Präsidentin des Sportclubs Riesa. Ab der 8. Klasse gibt es darüber hinaus auch theoretische Lerneinheiten, bei denen die Schüler*innen die Trainer*innen-C-Lizenz Breitensport erwerben können. Ein sportlicher Kreislauf, der in der Vereinslandschaft seinesgleichen sucht. Und der die Sterne-Juroren zu Recht überzeugt hat.

„Wir freuen uns auf die Preisverleihung und drücken natürlich ganz fest die Daumen“

Über den „Großen Stern des Sports“ in Silber und die Chance auf Gold in der Bundeshauptstadt freut sich auch die Volksbank Riesa, die den Siegerverein im Wettbewerb unterstützt. „Der Sportclub Riesa animiert Kinder und Jugendliche auf vorbildliche Art und Weise zum gemeinsamen Sporttreiben, fördert damit deren Gesundheit sowie die Orientierung an den Werten, die durch den Sport vermittelt werden“, sagt Markus Ziron, Vorstand der Volksbank Riesa. „Zudem bildet der Verein Spitzensportler und Trainer aus. All dies kann gar nicht hoch genug bewertet werden, deswegen freuen wir uns sehr auf die Preisverleihung in Berlin und drücken natürlich ganz fest die Daumen für eine Platzierung auf dem Treppchen.“

Ob es bei der Veranstaltung am 21. Januar tatsächlich den „Großen Stern des Sports“ in Gold aus den Händen der Bundeskanzlerin geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die teilnehmenden Vereine in den vergangenen Jahren insgesamt bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements.

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt

Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken zusammen mit dem DOSB seit 2004 außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Deutscher Olympischer Sportbund
Ulrike Spitz
Pressesprecherin
Ressortleiterin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-349
spitz@dosb.de
www.dosb.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken – BVR
Steffen Steudel
Pressesprecher
Schellingstraße 4
10785 Berlin
T +49 30 2021-1333
s.steudel@bvr.de
www.bvr.de

dammannworks
Manu Gräber
Projektmanagement
Weidenallee 10b
20357 Hamburg
T +49 40 970 799-7776
manu.graeber@dammannworks.de
www.dammannworks.de

Volksbank Riesa
Kerstin Harsch
T +49 3525 702-156
kerstin.harsch@volksbank-riesa.de

Sportclub Riesa
Katja Hänchen
T +49 3525 6800-14
marketing@sc-riesa.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de