69/2019, 18.01.2020

Der Judo-Club 66 Bottrop hofft in Berlin auf Gold

Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht den „Großen Stern des Sports“ in Gold am 21. Januar in Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Das singen normalerweise die Fußball-Fans nach Erfolgen im DFB-Pokal. Beim Judo-Club 66 Bottrop darf das Lied ebenfalls angestimmt werden – allerdings aus einem anderen, ebenfalls erfreulichen Grund: Der Club aus der Ruhrgebietsstadt, der bereits im Oktober auf Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, darf nun für Nordrhein-Westfalen auf den Bundessieg und den „Großen Stern des Sports“ in Gold hoffen.

Die Verleihung findet im feierlichen Rahmen am 21. Januar in der Berliner DZ BANK statt. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Oscar des Breitensports“ zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, überreichen. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf die begehrte Auszeichnung und einen Siegerscheck über 10.000 Euro.

Judo-Club 66 Bottrop: Außergewöhnliches Bildungsprojekt

Mehr als 5.500 Kinder haben schon bei „Werte.Schule.Judo“ mitgemacht und ganz nebenbei kulturelle und sprachliche Barrieren überwunden. Seit zehn Jahren bereichert der engagierte Judo-Club mit seinem außergewöhnlichen Bildungsprojekt den Unterricht an Grundschulen. Ein extra dafür angestellter Trainer bringt den Kindern über zehn Wochen die Grundbegriffe bei und erklärt ihnen mit kindgerechten Geschichten die zehn wichtigsten Werte der japanischen Kampfkunst Judo, wie etwa Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt und Bescheidenheit. Also allesamt Werte, die auch in unserem Miteinander fest verankert sind. Das dazugehörige Lesebuch dürfen die Kinder im Anschluss behalten.

Während des Kurses kann kostenlos das Judo-Training des Vereins besucht werden – inklusive abschließender Gürtelprüfung. Dieser gesamtheitliche Ansatz wird auch in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen weiterentwickelt. „Dieses Projekt leistet viel mehr als nur Sport. Neben Sport, Bewegung und dem Komplex Sprache und Bewegung werden auch kulturelle Kompetenzen, soziale Kompetenzen und sprachliche Kompetenzen vermittelt“, so Dr. Andrea Schäfer von der Universität Duisburg-Essen. Die Wirksamkeit von „Werte.Schule.Judo“ – zum Beispiel in Bezug auf die Sprachentwicklung – ist seit Längerem wissenschaftlich belegt. Das Bildungsprojekt birgt vielfältige Potenziale und hat auch die Juroren von „Sterne des Sports“ überzeugt.

„Das Projekt ist fantastisch und das Engagement aller Beteiligten vorbildlich”

Über den „Großen Stern des Sports“ in Silber und die Chance auf Gold in der Bundeshauptstadt freut sich auch die Vereinte Volksbank, die den Siegerverein im Wettbewerb unterstützt. „Die ‚Sterne des Sports‘ sind ein großartiger Wettbewerb und wir freuen uns besonders, dass es mit dem Judo-Club 66 Bottrop ein Verein aus unserer Region ins Finale geschafft hat“, sagt Ingo Hinzmann, Vorstand der Vereinten Volksbank. „Das Projekt ist wirklich fantastisch und das Engagement aller Beteiligten vorbildlich – entsprechend drücken wir alle Daumen für eine gute Platzierung in Berlin.“

Ob es bei der Veranstaltung am 21. Januar tatsächlich den „Großen Stern des Sports“ in Gold aus den Händen der Bundeskanzlerin geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die teilnehmenden Vereine in den vergangenen Jahren insgesamt bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements.

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt

Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken zusammen mit dem DOSB seit 2004 außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Deutscher Olympischer Sportbund
Ulrike Spitz
Pressesprecherin
Ressortleiterin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-349
spitz@dosb.de
www.dosb.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken – BVR
Steffen Steudel
Pressesprecher
Schellingstraße 4
10785 Berlin
T +49 30 2021-1333
s.steudel@bvr.de
www.bvr.de

dammannworks
Manu Gräber
Projektmanagement
Weidenallee 10b
20357 Hamburg
T +49 40 970 799-7776
manu.graeber@dammannworks.de
www.dammannworks.de

Vereinte Volksbank
Christina Wienforth
T +49 2362 204-480
christina.wienforth@vereinte-volksbank.de

Judo-Club 66 Bottrop
Volker Tapper
T +49 174 395 34 55
volker-tapper@gelsennet.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de