69/2019, 18.01.2020

Parkour Creation hofft in Berlin auf Gold

Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht den „Großen Stern des Sports“ in Gold am 21. Januar in Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Das singen normalerweise die Fußball-Fans nach Erfolgen im DFB-Pokal. Beim Parkour Creation darf das Lied ebenfalls angestimmt werden – allerdings aus einem anderen, ebenfalls erfreulichen Grund: Der junge Verein aus Hamburg, der bereits im September auf Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet wurde, darf nun für Hamburg auf den Bundessieg und den „Großen Stern des Sports“ in Gold hoffen.

Die Verleihung findet im feierlichen Rahmen am 21. Januar in der Berliner DZ BANK statt. In der beeindruckenden Location unmittelbar neben dem Brandenburger Tor wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Oscar des Breitensports“ zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, überreichen. Insgesamt hoffen 17 nominierte Vereine auf die begehrte Auszeichnung und einen Siegerscheck über 10.000 Euro.

Parkour Creation: Projekte zur Integration

Parkour Creation ist ein junger gemeinnütziger Verein, der am 15. Juni 2014 in Hamburg gegründet wurde. Herzensprojekt und Schwerpunkt der Arbeit sind Projekte zur Integration durch Sport von Geflüchteten, Menschen mit Migrationshintergrund und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Seit 2016 ist Parkour Creation Stützpunktverein des DOSB für das Programm „Integration durch Sport“, seit 2018 bieten die umtriebigen Macher*innen auch Projekte zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen körperlichen und geistigen Herausforderungen an. Das Projekt „DIE HALLE“ ist eine bundesweit einzigartige Sport- und Begegnungsstätte rund um die urbane Sportart Parkour. Unweit des Hamburger Hauptbahnhofs wurde im Oberhafenquartier ein kultureller Möglichkeitsraum geschaffen, der Sport, Kunst und Freizeit spielerisch und unkonventionell miteinander vernetzt. Getreu dem Motto „Die Halle für alle“ ist der niedrigschwellige Zugang sehr wichtiger Teil des Konzepts, damit möglichst viele Menschen unabhängig von Alter, Religion, Geschlecht oder Herkunft zusammen Sport treiben können.

„Hier zeigt sich unermüdliches Engagement für den Einzelnen“

Über den „Großen Stern des Sports“ in Silber und die Chance auf Gold in der Bundeshauptstadt freut sich auch die Hamburger Volksbank, die den Siegerverein für den Wettbewerb nominiert hatte. „Die Preisträger verdeutlichen mit ihren Gewinnerprojekten in diesem Jahr vor allem eins: Die Vereine übernehmen durch ihr kooperatives und integratives Handeln zunehmend eine gesellschaftspolitische Rolle“, sagt Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank. „Hier zeigt sich unermüdliches Engagement für den Einzelnen, die Gruppe und die gemeinsame Sache, was wir begeistert auszeichnen.“

Ob es bei der Veranstaltung am 21. Januar tatsächlich den Großen Stern des Sports in Gold aus den Händen der Bundeskanzlerin geben wird, entscheidet eine hochkarätige Expertenjury. Prämiert werden die drei bestplatzierten Vereine. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die teilnehmenden Vereine in den vergangenen Jahren insgesamt bereits mehrere Millionen Euro als Anerkennung und zum Ausbau ihres gesellschaftlichen Engagements.

Seit 2004 wird besonderes Engagement der Sportvereine belohnt

Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken zusammen mit dem DOSB seit 2004 außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Deutscher Olympischer Sportbund
Ulrike Spitz
Pressesprecherin
Ressortleiterin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-349
spitz@dosb.de
www.dosb.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken – BVR
Steffen Steudel
Pressesprecher
Schellingstraße 4
10785 Berlin
T +49 30 2021-1333
s.steudel@bvr.de
www.bvr.de

dammannworks
Manu Gräber
Projektmanagement
Weidenallee 10b
20357 Hamburg
T +49 40 970 799-7776
manu.graeber@dammannworks.de
www.dammannworks.de

Hamburger Volksbank
Heidi Melis
T +49 40 3091-9049
heidi.melis@hamvoba.de

Parkour Creation
Sebastian Ploog
T +49 151 176 925 99
team@diehalle.hamburg

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de