56/2018, 18.10.2018

Tokio 2020 - Presseanmeldung noch bis zum 1. November 2018

An die Bekanntgabe evtl. noch ausstehender Akkreditierungswünsche für die Olympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020 erinnert der DOSB heute interessierte Verlage, Redaktionen, Freelancer und Fotografen. Sie werden gebeten, Kontaktdaten, Anzahl der gewünschten Akkreditierungen und weiterführenden Angaben bitte bis zum

1. November 2018

der DOSB-Pressestelle mitzuteilen (Ansprechpartner ist Stefan Volknant, e-mail: volknant@dosb.de, Rückfragen gerne auch telefonisch: 069 / 6700227).

Der DOSB hat im Juni vom IOC insgesamt 270 Akkreditierungen für deutsche Pressevertreter, Fotografen und online-Journalisten zugeteilt bekommen. Sie verteilen sich auf die unterschiedlichen  Kategorien (E: Vollakkreditierung schreibend, ES-Sportartenbezogen schreibend, EP: Vollakkreditierung Photo; EPS: Sportartbezogen Photo und ET: Techniker).

Anfang Juli 2018 hatte der DOSB erstmals um entsprechende Bekanntgabe des Akkreditierungsbedarfs gebeten. 

Von interessierten Redaktionen bzw. Freelancern oder Fotoagenturen werden derzeit folgende Angaben benötigt:

  • Redaktion:
  • Ansprechpartner in der Redaktion:
  • E-Mail-Adresse des Ansprechpartners:
  • Telefonnummer des Ansprechpartners:
  • Anschrift der Redaktion:
  • Anzahl gewünschte E-Akkreditierungen (Vollakkreditierung Schreiber):
  • Anzahl gewünschte ES-Akkreditierungen (Sportartbezogener Schreiber):
  • Anzahl gewünschte EP-Akkreditierungen (Vollakkreditierung Fotograf):
  • Anzahl gewünschte EPS-Akkreditierung (Sportartbezogener Fotograf):
  • Anzahl gewünschte ET-Akkreditierungen (Techniker):
  • Auflagen-Stärke (gilt für Printmedien):
  • Unique Visitors/Monat (gilt für Online-Medien):
  • Olympische Spiele, von denen Ihre Redaktion/Sie als Freelancer/Sie als Fotograf in der Vergangenheit vor Ort berichtet haben:
  • Internationale Veranstaltungen im Sommersport, die Ihre Redaktion/Sie als Freelancer/Sie als Fotograf seit dem Jahr 2000 vor Ort begleitet haben:
  • Potenzielle Auftraggeber für Tokio 2020 (gilt für Freelancer und Fotografen):

Die zuletzt genannten Informationen dienen dazu, die Zuteilung der Akkreditierungen im Falle hoher Nachfrage sachgerecht und transparent gestalten zu können. Bitte beachten Sie auch, dass wir Online-Redaktionen von Tageszeitungen und Zeitschriften sowie Print-Redaktionen von Tageszeitungen und Zeitschriften als publizistische Einheit betrachten. Deshalb bitten wir diese um Sammel-Anmeldung und vorherige Absprache innerhalb Ihres Hauses. Dies gilt ausdrücklich auch für Medien wie Spiegel/Spiegel-online, Focus/Focus-online, Stern/Stern-online, Zeit/Zeit-online, Sportbild/Sportbild-online.

Die jetzt vorzunehmende Voranmeldung ist nicht gleichbedeutend mit der Zuteilung. Über diese entscheidet der DOSB bis Ende des Jahres zusammen mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) vor dem Hintergrund der oben genannten Kriterien.

Das Vergabeverfahren der Akkreditierungen für Nicht-Rechteinhaber im Bewegtbild-und Audiobereich wird wie üblich nicht vom DOSB, sondern vom IOC betreut. Für diese sogenannten ENR-Akkreditierungen gibt es zwischen dem 24. Januar 2019 und dem 15. März 2019 ein Zeitfenster zur Anmeldung auf der Internet-Seite des IOC (www.olympic.org/accred2020).

Weitere Informationen über das Akkreditierungsverfahren sowie die Medienarbeit Tokio 2020 finden sich auf den Internetseiten des IOC (www.olympic.org/accred2020).

Das weitere Verfahren für Tokio 2020 im Überblick

  • IOC teilt Akkreditierungsquoten zu: Juni 2018 (bereits erfolgt)
  • Abfrage des Bedarfs durch den DOSB: bis 1. November 2018
  • Entscheidung von DOSB/VDS über die Anzahl der Akkreditierungen für deutsche Medienhäuser und Freelancer: bis Ende Dezember 2018
  • Übermittlung der Daten für das Press by Number Verfahren an das OK in Tokio: bis 29. März 2019. Parallel dazu Weiterleitung der Unterbringungs-Unterlagen und der Unterlagen zur Bestellung von Büroräumen vom OK über den DOSB an die registrierten Redaktionen und Freelancer.
  • Press by Name Verfahren mit Erfassung aller notwendigen persönlichen Daten über ein entsprechendes Registrierungssystem des Organisationskomitees: vom 21. Oktober 2019 bis 7. Februar 2020