55/2018 , 18.10.2018

Alfons Hörmann kandidiert erneut als DOSB-Präsident

Einstimmiges Votum der Konferenz der Landessportbünde

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), hat in der Konferenz der Landessportbünde (LSB) in Oberhaching am Freitag seine Bereitschaft zur erneuten Kandidatur für die Wahl zum DOSB-Präsidenten bei der Mitgliederversammlung am 1. Dezember bekanntgegeben. Vorausgegangen war ein einstimmiges Votum der LSB-Konferenz für seine Kandidatur.

Die Vorbereitung der Wahlen für die DOSB-Mitgliederversammlung wird auch am kommenden Dienstag in der Konferenz der Spitzenverbände thematisiert. Danach werden sich die beiden Sprechergruppen der LSB und der Spitzenverbände zum weiteren Vorgehen verständigen.

Alfons Hörmann, DOSB-Präsident:
„Wir haben SPORTDEUTSCHLAND in den vergangenen fünf Jahren gemeinsam mit unseren 101 Mitgliedsorganisationen in seiner ganzen Breite weiterentwickelt und damit wichtige gesellschaftliche Impulse gesetzt. Dabei haben wir wertvolle interne und externe Veränderungsprozesse eingeleitet. Insbesondere die Leistungssportreform war, ist und bleibt neben vielen anderen eines der großen Projekte des deutschen Sports.

Nach reiflicher Überlegung und vielen ermutigenden Gesprächen bin ich bereit, weiterhin Verantwortung an der Spitze eines schlagkräftigen Teams im Ehrenamt und gemeinsam mit dem engagierten Vorstandsteam sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DOSB zu übernehmen. Das einstimmige Votum der LSB stellt dafür eine sehr wertvolle Ausgangslage dar und ich bedanke mich für das beeindruckende Vertrauen. Ich freue mich auf den Austausch mit den Spitzenverbänden am kommenden Dienstag und hoffe auf eine ähnliche Unterstützung. Mit der gemeinsamen Positionierung und dem nötigen Rückenwind wird es uns gelingen, die zweifelsohne weiterhin herausfordernden Aufgaben teamorientiert anzugehen.“ 

Andreas Silbersack, Präsident des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, und Vorsitzender der LSB-Konferenz:
„Der heutige Tag ist ein guter Tag für SPORTDEUTSCHLAND und die Leistungssportreform. Mit seiner Bereitschaft, im Dezember erneut als Präsident des DOSB zu kandidieren, schafft Alfons Hörmann die notwendige Klarheit und Motivation, die auf den Weg gebrachten vielfältigen Projekte positiv zum Erfolg zu führen.“