73/2018, 23.01.2019

Der Turnverein 1848 Erlangen fährt nach Berlin

Bayerischer Verein ist qualifiziert für das Bundesfinale "Sterne des Sports" in Gold 2018 

Der Turnverein 1848 Erlangen kann schon mal die Koffer packen - im neuen Jahr geht es nach Berlin! Und schon heute steht fest: Am 22. Januar 2019 wird der Sternenhimmel über der Hauptstadt besonders hell erstrahlen. An diesem Tag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die wertvollste Auszeichnung im deutschen Vereinssport, den "Großen Stern des Sports" in Gold, verleihen. Zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, zeichnet sie soziales Engagement von Sportvereinen aus. 

Mit dem "Oscar des Breitensports" wird die wertvolle Arbeit der Vereine für unsere Gesellschaft gewürdigt. Ihr Engagement wirkt unter anderem bei Integration und Inklusion, bei Umweltschutz und der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Senioren. Mit der Initiative "Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte" hat sich der Turnverein 1848 Erlangen neben 16 anderen nominierten Vereinen für die Gala der bundesweiten Sieger im Gebäude der DZ BANK am Brandenburger Tor in der Mitte Berlins qualifiziert.  

Sport treiben zu können ist etwas, wofür man mit zunehmendem Alter vielleicht Hilfe braucht. Der Turnverein 1848 Erlangen schafft mit seiner Initiative "Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte" die Voraussetzung, auch in hohem Alter und mit gesundheitlichen Einschränkungen am Vereinsleben teilnehmen zu können. Damit ist es dem Verein gelungen, bereits vom gesellschaftlichen Leben eher ausgeschlossene Menschen aus der Isolation zu holen und wieder zu integrieren. Durch die Anschaffung hochwertiger Sport-Rollatoren ist den Senioren Bewegung gesichert. Die Einrichtung eines Abhol- und Bringe-Dienstes mit dem Vereinsbus macht ihnen eine regelmäßige Teilnahme am Training möglich. Ein Aufwand, der sich in jeder Hinsicht lohnt!

"Vereinsführung und Projektverantwortliche des TV 1848 sind überwältigt von der erneuten Kür als Landessieger bei den "Sternen des Sports" in Bayern. Wir freuen uns sehr auf unsere zweite Teilnahme am Bundesfinale in Berlin nach 2016", sagt der 1. Vorsitzende des Turnverein 1848 Erlangen, Jörg Bergner. Dass der Verein so viel Zuspruch und Wertschätzung bekommt, bestärkt alle Beteiligten darin, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen. 

"Wir gratulieren den vielen Ehrenamtlichen vom Turnverein 1848 Erlangen zur verdienten Anerkennung ihres Engagements im Seniorensport", sagen Johannes Hofmann und Hans-Peter Lechner, Vorstände der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach. "Sie stellen den gemeinsamen Sport mit eigens angeschafften Rollatoren in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Zudem haben sie einen Fahrdienst für die teils hochbetagten Sportler eingerichtet." Mit einem Einzugsbereich von bis zu 30 Kilometern würden so auch Seniorinnen und Senioren erreicht, die bisher beim Sport außen vor bleiben mussten. "Senioren-Sport ist für den TV 1848 gelebte gesellschaftliche Verantwortung. Dieses Engagement garantiert, dass ältere Menschen am sozialen Miteinander teilhaben. Das ist vorbildlich", so Hofmann und Lechner.

Den Wettbewerb "Sterne des Sports" gibt es seit 2004. Er ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Der Bundessieger erhält am Ende als Auszeichnung für sein Engagement einen Scheck über 10.000 Euro. Auch die anderen platzierten Vereine können sich über Preisgelder freuen: Insgesamt werden beim Bundesfinale 36.500 Euro ausgeschüttet. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene erhielten die teilnehmenden Vereine in den zurückliegenden Jahren rund sechs Millionen Euro als Anerkennung und zur Förderung ihres gesellschaftlichen Engagements.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Deutscher Olympischer Sportbund
Ulrike Spitz
Pressesprecherin
Ressortleiterin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-349
spitz@dosb.de
www.dosb.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken - BVR
Cornelia Schulz
Stellvertretende Pressesprecherin
Schellingstraße 4
10785 Berlin
T +49 30 2021-1330
c.schulz@bvr.de
www.bvr.de

Gerd Graus Kommunikation
Oliver Kirchgessner
Sybelstraße 41
10629 Berlin
T +49 30 31017680
oli.kirchgessner@email.de 

VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach
Andrea Meissner
T +49 9131 781278
andrea.meissner@vr-bank-ehh.de 

Turnverein 1848 Erlangen 
Jörg Bergner
T +49 9131 430224
j.bergner@tv48-erlangen.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de