Ausgabe 2/2018, 18.02.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie wachen morgens auf, setzen sich ins Auto oder in die Bahn, um zur Arbeit zu fahren. Dort sitzen Sie acht oder mehr Stunden im Büro, um sich dann wieder ins Auto oder in die Bahn zu setzen und nach Hause zu fahren. Zu Hause angekommen sind Sie so müde und gestresst von der Arbeit, dass Sie sich lieber auf die Couch setzen, als nochmal eine Runde zu joggen, spazieren zu gehen oder andere körperliche Aktivitäten zu betreiben. Kommt Ihnen ein Alltag wie dieser bekannt vor? Denn so oder auf ähnliche Art viel sitzend sieht der durchschnittliche Alltag einer Deutschen Bürgerin/eines Deutschen Bürgers aus.

Obwohl heutzutage der Mehrheit der Bevölkerung bekannt ist, wie wichtig körperliche Aktivität ist, erreichen uns dennoch immer wieder erschreckende Zahlen aus Studien, die belegen, wie wenig sich in Europa bewegt wird. Erst kürzlich brachte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Studie heraus, in der eine Steigerung des Bewegungsmangels in Deutschland von über 15 Prozent seit der letzten Erhebung im Jahr 2001 zu verzeichnen ist. Demnach bewegen sich rund 40 Prozent aller deutschen Männer und 44 Prozent der Frauen insgesamt zu wenig. Deutsche Männer haben damit die höchste Rate an körperlicher Inaktivität in Europa und die Frauen liegen hinter Zypern, Portugal und Malta auf Platz vier. Zu wenig bewegen heißt im Konkreten, dass man sich nicht mindestens 150 Minuten mit mittlerer Intensität oder 75 Minuten mit starker körperlicher Aktivität pro Woche bewegt.

Umso wichtiger ist es weiterhin, Aufklärung zu betreiben und zu mehr Sport und Bewegung zu motivieren. Denn gerade durch zu hohen Bewegungsmangel vervielfachen sich immer mehr Risikofaktoren, die zu gesundheitlichen Erkrankungen führen können.

Es grüßt Sie recht herzlich und wünscht viel Spaß beim Weiterlesen

das DOSB-Ressort Präventionspolitik und Gesundheitsmanagement

Dr. Mischa Kläber, Constanze Gawehn, Christopher Böttner, Brigitte Dietrich, Ewelina Profaska, Melinda Strätz und Miriam van Geenen

Neuer Twitter-Kanal der DOSB Sportentwicklung

Seit dem 19. Juli 2018 twittert das Team Sportentwicklung im DOSB über Interessantes rund um den Sport. Neben den Themen Sportentwicklung, Bildung, Ehrenamt, Sportabzeichen, Sterne des Sports und vielen weiteren finden Sie unter https://twitter.com/DOSB_Sportentw auch Tweets zum Themenfeld „Sport und Gesundheit“.

2 Jahre Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT

Seit dem 4. Oktober 2016 können die Vereine auf der Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT mit einem Antrag zwei Siegel beantragen. Mittlerweile ist die Serviceplattform bereits zwei Jahre alt – hier ist ein erstes Resümee.

Neue Informationsflyer für Sportvereine und Sport-Interessierte

Die neuen Informationsflyer für Sportvereine und für Sportangebot-Interessierte stellen das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT vor. Dieses Qualitätssiegel zeichnet gesundheitsorientierte Sportangebote in Sportvereinen aus.

Die Flyer zur Bestellung finden Sie hier.

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT auf der Europäischen Meile in Berlin

Während der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin vom 6. August bis 12. August 2018 wurde auf der Europäischen Meile unter anderem das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT präsentiert.

Wer sich einen Eindruck der Europäischen Meile machen möchte, findet hier eine Videozusammenfassung.

 

 

"Sturzprävention" - das standardisierte Programm des LSB Hessen erscheint im neuen Design

Das neu designte Kursmanual zum Programm „Sturzprävention“ liegt in gedruckter Version vor. Zur Durchführung im Verein ist eine Einweisung in das Programm erforderlich. Informationen hierzu erteilt der jeweilige Landessportbund.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die aktuelle Programmübersicht

Welche Programme über die Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT beantragt werden und welche davon von der Zentralen Prüfstelle Prävention mit dem Deutschen Standard Prävention ausgezeichnet werden können, finden Sie hier.

Aktuell stehen den Sportvereinen 36 standardisierte Programme und 6 verschiedene Masterprogramme, in denen Übungen anhand eines Übungspools ausgetauscht werden können, auf der Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT zur Verfügung.

Hier geht es zur Angebots-Suche.

Gelungener Platzwechsel in Osnabrück

Das Projekt „Platzwechsel – Bewege Dein Leben" in Osnabrück war ein voller Erfolg. Die kostenlosen Bewegungsangebote des Osnabrücker Sportclubs, der TSG Burg Gretesch und des SV Rot-Weiß Sutthausen haben zahlreiche Osnabrücker angelockt – auch solche, die ihren Feierabend lieber auf der Couch verbringen.

Hier geht es zum Erfahrungsbericht

Aktiv dabei auf der 14. Intersana-Gesundheitsmesse

Der DOSB wird gemeinsam mit der Deutschen Krebshilfe auf der 14. Intersana Gesundheitsmesse vom 12.-14. Oktober 2018 in Augsburg mit der Bewegungsoffensive „Bewegung gegen Krebs“ vertreten sein. Mit der Bewegungsoffensive möchten wir sowohl Betroffene als auch Interessierte darauf aufmerksam machen, dass sich regelmäßige körperliche Aktivität sowohl präventiv als auch rehabilitativ positiv auf die Gesundheit auswirkt. An dem Messestand können die Besucherinnen und Besucher mit der Disziplin „Standweitsprung“ des Deutschen Sportabzeichen selbst aktiv werden und ihre Sprungweite testen. Ebenso werden Vorträge angeboten, in denen umfassende Informationen zu dem Thema Bewegung und Krebs referiert, das Bewusstsein für einen aktiven Lebensstil geschärft sowie praktische Umsetzungstipps für den Alltag angeboten werden.

Weitere Informationen zur Bewegungsoffensive finden Sie hier.

Initiative "Bewegt studieren - Studieren bewegt!"

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) befasst sich seit einiger Zeit verstärkt mit dem Thema „Studentische Gesundheitsförderung“. Gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse startete beispielsweise die im Artikel beschriebene Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt!“. Im Rahmen dieser Initiative, die am 1. Oktober 2017 offiziell startete, findet nun am 24. und 25. Oktober 2018 in Göttingen die Zwischenbilanz statt. Außerdem verweist der Artikel auf Ergebnisse einer Studie aus Großbritannien, denn nicht nur in Deutschland erlangt das Thema der Studentischen Gesundheitsförderung immer mehr Aufmerksamkeit.

Weiterlesen

Alltags-Fitness-Test-Praxis-Programm (AFT)

Der LandesSportBund Niedersachsen hat ein 14-stündiges Praxisprogramm zum Alltags-Fitness-Test entwickelt. Interessierte Landessportbünde haben die Möglichkeit, im Rahmen einer Kooperation mit dem LSB Niedersachsen, das AFT-PraxisProgramm auch in ihren Vereinen anzubieten. Voraussetzung ist eine ÜL-C Lizenz.

Weiterlesen

ATP erhält das Siegel "Deutscher Standard Prävention"

Das AlltagsTrainingsProgramm (ATP), das ältere Menschen ab 60 Jahren zu mehr Bewegung anregen will, erhält das Siegel „Deutscher Standard Prävention“. Schon seit 2017 können Sportvereine in der Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT für dieses Programm das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT und nun – neu seit dem 1. Juni 2018 – auch den Deutschen Standard Prävention beantragen.

Weiterlesen

LSB Berlin - Gesundheitsmeile beim Familiensportfest im Olympiapark Berlin

Am 19.08.2018 veranstaltete der LSB Berlin wieder sein jährliches Familiensportfest im Olympiapark. Mit insgesamt 85.000 Personen konnte in diesem Jahr ein neuer Besucherrekord erreicht werden. Beim größten Breitensportfest Berlins beteiligten sich zahlreiche Verbände und Vereine und luden die Berlinerinnen und Berliner mit verschiedenen Aktivitäten zum unverbindlichen Ausprobieren und Kennenlernen unterschiedlichster Sport- und Bewegungsangebote ein.

Zum festen Bestandteil des Familiensportfestes gehört seit Jahren auch die Gesundheitsmeile. Hier können sich die Besucherinnen und Besucher umfangreich zum Themenfeld Bewegung, Sport und Gesundheit informieren und verschiedene Aktivitäten mit Gesundheitsbezug ausprobieren. Unter anderen in folgenden Bereichen: Koordinationstest, Ausdauer, Zusammenhang zwischen Ernährung und Bewegung, aber auch Beratungsangebote wie Körperfettanalyse oder sportmedizinische Beratung.

Die Akteure, die sich in diesem Jahr an der Aktion auf der Gesundheitsmeile beteiligten, waren neben dem LSB Berlin der Landesruderverband Berlin, die LAG Berlin zur Verhütung von Zahnerkrankungen, der Sport-Gesundheitspark Berlin, der Sportärztebund Berlin-Brandenburg, die Ärztekammer Berlin, die Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit und die AOK Nordost.

Weitere Informationen:

Christoph Stegemann (LSB Berlin), Tel. 030 / 30 00 21 64, E-Mail c.stegemann@lsb-berlin.de

Vereinssterben in ländlichen Regionen - Digitalisierung als Chance

Während 70 Prozent der Fläche in Deutschland ländlich ist, sind die restlichen 30 Prozent städtischer Raum. Genau umgekehrt verhält sich allerdings der Bevölkerungsanteil. Mehr als 15.000 Vereine haben sich im vergangenen Jahrzehnt in ländlichen Regionen aufgelöst. Gründungen entstehen fast ausschließlich im städtischen Raum. Demzufolge kämpfen bestehende Vereine in ländlichen Regionen besonders häufig damit neue Engagierte zu gewinnen. Die Digitalisierung soll dabei helfen, die ländlichen Vereine zu fördern und wieder aufleben zu lassen.

Weiterlesen

Mehr als nur Judosport: Judoclub Schindhard erhält den AOK-Gesundheitspreis "Sportjugend Pfalz"

Die Jugend des Judoclubs Schindhard erhält den mit 500 Euro dotierten AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“. Mit diesem Preis belohnt die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz die engagierte Jugendarbeit der Sportvereine in unserer Region. Getreu dem Motto „Gemeinsam stark für eine erfolgreiche Zukunft“, begeistert der Judoclub seine Kinder und Jugendlichen jedes Jahr mit sportlichen und auch außersportlichen Angeboten.

Weiterlesen

Schwerpunktthema "Sport und Krebs" in der aktuellen Ausgabe "Sport in Hessen"

Die aktuelle Ausgabe „Sport in Hessen“ mit dem Schwerpunktthema Sport und Krebs finden Sie hier.

Nationales Präventionsforum

Am 24. und 25. September 2018 fand das 3. Präventionsforum der Nationalen Präventionskonferenz in Dresden statt. Es wurde der übergreifenden Frage nachgegangen, wie ein koordiniertes und abgestimmtes Zusammenwirken grundlegend und speziell im Hinblick auf die gemeinsamen Ziele der Nationalen Präventionskonferenz und der Nationalen Arbeitsschutzkonferenz erreicht werden kann. Der inhaltliche Fokus lag auch auf der Prävention und Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt und den Zielen „Gesund aufwachsen“ und „Gesund im Alter“. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die Weiterentwicklung der Bundesrahmenempfehlungen vorgestellt: Sportvereine sind weiterhin unter den Zielen „Gesund aufwachsen“ und „Gesund im Alter“ genannt. Neu ist, dass gemäß S. 40 die Länder und Kommunen gesundheitsorientierte Sportvereine beim Ausbau von Bewegungsangeboten unterstützen sollen.

Tagesschau - die Bewegungsmuffel

Die Deutschen leben zu ungesund: Statt mit Bewegung Rückenschmerzen, Übergewicht oder Bluthochdruck zu bekämpfen, sitzen die Deutschen zu viel. Eine neue Studie zeigt zudem, dass die meisten sich anders einschätzen. Aber es gibt auch erfreuliche Botschaften: Die Zahl der Raucher geht weiter zurück. Demnach greifen nur noch 21 Prozent zur Zigarette.

Weiterlesen

Bewegung wirksam gegen Demenz

Eine Studie der Deutschen Sporthochschule zeigt den positiven Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Fitness bei Personen mit beginnender Demenz. Die Ergebnisse sind vielversprechend: Je fitter die Teilnehmenden waren und je mehr sie sich im Alltag bewegten, desto besser waren auch ihre kognitiven Leistungen.

Weiterlesen

Intersana am 12.-14. Oktober 2018

Auf der 14. Intersana, der internationalen Gesundheitsmesse in Augsburg, ist der DOSB vom 12. bis 14. Oktober 2018 mit der Bewegungsoffensive „Bewegung gegen Krebs“ vor Ort. Neben einem Informationsstand, einem Mitmachangebot und einem Vortrag zum Thema „Bewegung gegen Krebs“ werden auch zwei gesundheitssportliche Workshops angeboten. Weiterführende Informationen zur Intersana finden Sie hier.

Kongress "Kinder bewegen"

Ab sofort ist die Anmeldung für den Kongress "Kinder bewegen" am 21. bis 23. März 2019 in Karlsruhe online. Hier geht's zur Anmeldung. Weiterführende Informationen zum Programm finden Sie hier.

Workshop SPORT PRO GESUNDHEIT im November

Am 27. und 28.November 2018 findet der Workshop SPORT PRO GESUNDHEIT statt. Die Mitgliedsorganisationen treffen sich gemeinsam mit den Verantwortlichen aus dem DOSB in Frankfurt am Main. Die Schwerpunktthemen des Workshops sind Kommunikation und Qualitätsmanagement im Rahmen des Qualitätssiegels SPORT PRO GESUNDHEIT.

Save-the-Date: Fachforum "Sport und Gesundheit" am 23./24. Mai 2019

Am 23. und 24. Mai 2019 findet unser Fachforum „Sport und Gesundheit“ im Haus des Deutschen Sports in Frankfurt statt. Eingeladen sind alle DOSB-Mitgliedsorganisationen, die sich mit dem Themenfeld Sport und Gesundheit beschäftigen bzw. sich zukünftig beschäftigen werden.