46/2021, 30.07.2021

DOSB-Präsidium stellt sich Vertrauensabstimmung

DOSB-Präsidium befasst sich intensiv mit den Empfehlungen der Ethik-Kommission und beschließt Vertrauensabstimmung

Präsidium und Vorstand des DOSB haben sich gemeinsam und unabhängig voneinander in ihren Sitzungen am Dienstag und einer weiterführenden Beratung am Mittwoch intensiv mit dem am Montag veröffentlichten Ergebnisbericht der Ethik-Kommission beschäftigt. Gemäß der Verfahrensordnung der Ethik-Kommission des DOSB hat das Präsidium in Teilbereichen ohne den Präsidenten und den Vorstand getagt. Das Präsidium ist zu dem Ergebnis gekommen, der Empfehlung der Ethik-Kommission zu einer Vertrauensabstimmung zu folgen. Zum Wohl des deutschen Sports soll diese zeitnah und unmittelbar nach den Olympischen und Paralympischen Spielen in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung umgesetzt werden. Diesen Vorschlag wird das Präsidium den Mitgliedsorganisationen in den anstehenden Konferenzen unterbreiten.

Alfons Hörmann, Präsident des DOSB: „Die von uns initiierte Untersuchung der Ethik-Kommission hat einige der erhobenen Vorwürfe entkräftet, aber zugleich eine deutlich unterschiedliche Wahrnehmung der Führungssituation zum Ausdruck gebracht. Wir alle sind uns der besonderen Verantwortung für den deutschen Sport, den DOSB und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst. Deshalb werden wir gemeinsam mit dem Vorstand und mit den Mitgliedsorganisationen die Umsetzung der Vertrauensabstimmung und alle weiteren notwendigen Maßnahmen auf den Weg bringen.“

Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des DOSB: „Wir möchten uns bei der Ethik-Kommission um Thomas de Maizière bedanken, die uns mit ihrer Untersuchung und Empfehlung deutlich gemacht hat, woran wir arbeiten müssen. Die im Bericht beschriebenen Unterschiede in der Wahrnehmung der Zusammenarbeit im DOSB haben mich und den gesamten Vorstand sehr betroffen gemacht. Wir werden in den nächsten Wochen auf das gesamte DOSB-Team aktiv zugehen, zuhören und gemeinsam Verbesserungen umsetzen. Vertrauen schaffen wir, wenn wir aufeinander achten und respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Ziel als Team erreichen werden.“