23.09.2020

Der DOSB ist aufgrund der aktuellen Situation durch die Corona-Krise derzeit  in anteiliger Kurzarbeit. „Aktuelles im Internet“ erscheint deshalb in verringertem Umfang.“

TEAM DEUTSCHLAND

DIE SPORT-HÖHEPUNKTE AM HEUTIGEN DIENSTAG
sid - Die Sport-Höhepunkte am Mittwoch, 24. Juni 2020

BEACHVOLLEYBALL
Süddeutsche Zeitung - Endlich wieder hechten, pritschen, baggern

SCHWIMMEN
swim - Olympia 2021 | Bundestrainer Berkhahn: “Die Anforderungen bleiben wie sie sind”

RASSISMUS 
sid - "Rassismus ist für uns Schwarze Alltag": NFL-Profi Equanimeous St. Brown unterstützt Proteste
dpa - Polizei ermittelt wegen „White Lives Matter“-Banner
sid - Klopp verurteilt Rassismus-Banner: "Nicht da, wo wir sein wollen"

INTERNATIONALES

TENNIS
dpa - Adria-Tour: Auch Troicki mit Coronavirus infiziert
dpa - Kühnen kritisiert Djokovic: "Bemühungen mit Füßen getreten"
dpa - Adria-Tour: Djokovic nun selbst positiv auf Corona getestet

ÖSTERREICH
sid - Österreich will ab August Zuschauer in den Stadien erlauben

FUSSBALL

DFB
sid - Nach Vergabe der Medienrechte: DFL und DFB müssen Grundlagenvertrag verhandeln

BUNDESLIGA
dpa - Neuer TV-Vertrag: Clubs bringen sich in Stellung

SPORTFUNKTIONÄR
dpa - Rummenigge versteht neues Bündnis der Profis "nur bedingt"

DOSB-HOMEPAGE
Die Praxis in der Sportwissenschaft nicht vergessen
Alkohol und Sport – das passt nicht zusammen
Auf der Suche nach Vorbildern

Dies ist eine Sammlung von Berichten zu Themen des DOSB, seiner Mitgliedsorganisationen und des Sports im Allgemeinen. Darin enthalten sind vor allem Beiträge von Nachrichtenagenturen und von großen überregionalen Medien, die im Internet frei verfügbar sind. Die Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, noch gibt sie durch ihre Zusammenstellung bzw. in den Inhalten der verlinkten Texte die Meinung des DOSB wieder. Einzelne Links führen auf Inhalte, die nur erreichbar sind, wenn der Nutzer über einen entsprechenden Abo-Zugang verfügt. Zuweilen räumen die Verlage die Möglichkeit ein, die Texte über die Eingabe der Überschrift in Suchmaschinen einzusehen. Andere Zeitungen eröffnen dem Nutzer die Chance, eine bestimmte Anzahl von eigentlich kostenpflichtigen Texten in einem festgelegten Zeitraum kostenfrei zu lesen. Sollten Sie beim Anklicken eines Links der Meinung sein, dieses Kontingent noch nicht ausgeschöpft zu haben und dennoch ein Hinweis auf Zugangsbeschränkung erscheinen, empfiehlt sich ebenfalls die Eingabe der Überschrift in einer Suchmaschine.