20.07.2019

TEAM DEUTSCHLAND/TOKIO 2020/PEKING 2022

DER SPORT-HÖHEPUNKT AM HEUTIGEN MITTWOCH
Der Sport-Höhepunkt am Mittwoch, 25. Juli 2018

BASKETBALL
FAZ - Neuer Vertrag macht Dirk Nowitzki zu NBA-Rekordspieler

BOXEN
dpa - Deutsches Supermittelgewichts-Duell Feigenbutz gegen Kraft

EISKUNSTLAUF
sid - Langjähriger Eiskunstlauf-Präsident Montag gestorben

FECHTEN
dpa - Deutsche Fechter erstmal seit 1974 ohne Einzelmedaille

LEICHTATHLETIK
dpa - Urteil um Doppelstart von Pflieger am 25. Juli

RADSPORT
sid - Kristina Vogel hat Intensivstation verlassen
dpa - Gilbert-Sturz, keine Attacken, Alaphilippe-Sieg

REITEN
sid - 600 Gäste bei Trauerfeier für Hans Günter Winkler

TENNIS
sid - Zverev erreicht in Atlanta das Achtelfinale
sid - Fed Cup Frauen treffen erneut auf Weißrussland
sid - Görges stürmt in Moskau ins Halbfinale
dpa - Deutsches Trio in Hamburg ausgeschieden

WASSERBALL
dpa - Deutsches Team spielt bei der EM um Platz neun

DOPINGBEKÄMPFUNG
Süddeutsche Zeitung - Per Instagram zur Dopingsperre
Süddeutsche Zeitung - DFB-Arzt: Angst vor der untergeschobenen Dopingprobe

SPORTENTWICKLUNG
GESUNDHEIT
Weser-Kurier - Tai-Chi kann Lebensqualitaet bei Lungenkranken verbessern

FITNESS
Tagesspiegel - Zumba - Hype oder doch viel mehr?

FUSSBALL
FIFA
dpa - Liste der Nominierten für Wahl zum Weltfußballer: Kein Deutscher, kein Neymar

DFB
sid - Erdogan begrüßt Özil-Rücktritt
sid - Mehrheit sieht hohe Integrationskraft der Nationalmannschaft
dpa - Wie geht es für den DFB und Özil weiter?
dpa - Druck auf DFB und Grindel wächst
FAZ - Der Mann hinter Özil
Süddeutsche Zeitung - Das Spiel im Hintergrund
Süddeutsche Zeitung - Erdogan macht sich Özil auf seine Weise zunutze

BUNDESLIGA
sid - Bellarabi erleidet bei Leverkusen-Test Kreislaufkollaps

E-SPORT
Weser-Kurier - eSport-Team für Werder Bremen
Süddeutsche Zeitung - "Sorry, Counterstrike wird nicht olympisch"

HINWEIS
Dies ist eine Sammlung von Berichten zu Themen des DOSB, seiner Mitgliedsorganisationen und des Sports im Allgemeinen. Darin enthalten sind vor allem Beiträge von Nachrichtenagenturen und von großen überregionalen Medien, die im Internet frei verfügbar sind. Die Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, noch gibt sie durch ihre Zusammenstellung bzw. in den Inhalten der verlinkten Texte die Meinung des DOSB wieder. Einzelne Links führen auf Inhalte, die nur erreichbar sind, wenn der Nutzer über einen entsprechenden Abo-Zugang verfügt. Zuweilen räumen die Verlage die Möglichkeit ein, die Texte über die Eingabe der Überschrift in Suchmaschinen einzusehen. Andere Zeitungen eröffnen dem Nutzer die Chance, eine bestimmte Anzahl von eigentlich kostenpflichtigen Texten in einem festgelegten Zeitraum kostenfrei zu lesen. Sollten Sie beim Anklicken eines Links der Meinung sein, dieses Kontingent noch nicht ausgeschöpft zu haben und dennoch ein Hinweis auf Zugangsbeschränkung erscheinen, empfiehlt sich ebenfalls die Eingabe der Überschrift in einer Suchmaschine.

Dieser Service wird aufgrund von Urlaubsabwesenheiten bis zum 31.7.2018 in eingeschränktem Umfang weitergeführt.